Stammtisch im April - Setkáni v dubnu

Unser April-Stammtisch findet am Mittwoch, 17.04., ab 19 Uhr statt - diesmal in einer neuen Lokalität: Für uns ist im "Clubrestaurant Da Peppino" des Tennisclubs Augsburg am Rande des Siebentischwalds reserviert. Die Adresse lautet Professor-Steinbacher-Straße 6.

Weiterlesen: Stammtisch im April - Setkáni v dubnu

Aus Böhmens Hain und Flur

Das Neusässer Kammerorchester begibt sich zusammen mit seinem Dirigenten Wolfgang Weber am Samstagabend, 30. März 2019, um 19:00 Uhr auf eine musikalische Entdeckungsreise durch Böhmen.

Das Programm:
Antonín Dvořák (1841 – 1904) Cellokonzert h-moll, opus 104
Zdeněk Fibich (1850 – 1900) „V podvečer“ - „Am Abend“ – Idylle für Orchester, opus 39
Bedřich Smetana (1824 – 1884) „Vltava“ – „Die Moldau“

Weiterlesen: Aus Böhmens Hain und Flur

50. Todestag von Jan Palach

Am Nachmittag des 16. Januars 1969 übergoss sich der 20jährige tschechische Student Jan Palach vor dem Prager Nationalmuseum mit Benzin, zündete sich an und rannte auf den Wenzelsplatz. Dort brach er zusammen, 3 Tage später starb er. Mit seiner Tat wollte Palach gegen den sowjetischen Einmarsch in seinem Land im Jahr zuvor und die darauf folgende "Normalisierung" protestieren. Als sich die Nachricht von seinem Tod verbreitete, strömten rund 200.000 Menschen auf dem Wenzelsplatz zusammen. Zwar berief sich Palach vor seinem Tod darauf, Mitglied einer Gruppe zu sein, doch rief er dazu auf, nicht seinem Beispiel zu folgen. Dennoch brachten sich in den Monaten darauf vier weitere junge Menschen aus Protest gegen die kommunistischen Machthaber um. Auf dem Wenzelsplatz befindet sich heute ein Denkmal an der Stelle, an der Palach zusammenbrach - freilich ein paar Meter versetzt, denn an der eigentlichen Stelle verläuft heute die dreispurige Straße.

Lesung - Jan Novák

100X100  2Der amerikanisch-tschechische Autor Jan Novák ist bei uns am Donnerstag, 15. November 2018, zu Gast. Er stellt seinen mitreißenden, auf einer realen Geschichte basierenden „Westernroman“ Zatím dobrý (So weit so gut) vor.

 

Ohne Pathos und in nüchterner Sprache schildert er die bewaffnete Flucht der Widerstandsgruppe um die Gebrüder Mašín nach Westberlin durch die DDR in den frühen 1950er Jahren, verfolgt von der zahlenmäßig mehrfach überlegenen Volksarmee.

 

Beginn der Autorenlesung ist am 15.11.18 um 19 Uhr im Höhmannhaus, Maximilianstraße 48 in Augsburg.

 

Bitte beachten Sie/Ihr, dass die Autorenlesung ursprünglich in dem sonst von uns genutzten Café im Schaezlerpalais geplant war. Aufgrund einer Abendveranstaltung im Schaezlerpalais weichen wir diesmal jedoch ins Höhmannhaus wenige Meter weiter aus. Nach der Autorenlesung ist für uns das Nebenzimmer im "Peperoncino" reserviert.

MF