Nächster Stammtisch /setkání

Unser nächster Stamtisch findet am 21.11.2012 statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Bäreninseln – Ein Film- und Leseabend mit Martin Ryšavý zu Russland

Bäreninseln (Vrač) – Ein Film- und Leseabend mit Martin Ryšavý zu Russland

Stadtbücherei Augsburg, am 19. Oktober um 19 Uhr.

Eintritt frei!

Martin Ryšavý stellt seinen Dokumentarfilm Bäreninseln (CZ 2010, Medvědí ostrovy, 62 min, OmeU) und den Roman „Dimitrij der Heiler“ (CZ 2010, Vrač; D 2012) vor. Im Anschluss gibt es ein Gespräch – moderiert Dr. Zuzana Jürgens (Direktorin Tschechisches Zentrum München).


Martin Ryšavý (geb. 1967) ist ein Prager Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Sein Film Bäreninseln porträtiert eine Gruppe von Männern, die eine verlassene Wetterstation in Sibirien aufsuchen. Ein einfühlsames Porträt der sibirischen Landschaft, ihrer Vergangenheit und Menschen.


Für seinen Roman „Dimitrij der Heiler“ wurde Martin Ryšavý mit dem tschechischen Literaturpreis Magnesia Litera sowie mit dem Bank Austria Literaris Preis ausgezeichnet. Der Held des Romans kommt aus dem Theatermilieu, arbeitet aber als Dispatcher in Moskau. Zur „Inszenierung seines Lebens“ wird sein tragikomischer Monolog über die Absurdität des menschlichen Schicksals in Russland.

Es ist keine Anmeldung notwendig.
 

Orient trifft Okzident

Eine Arbeitsgruppe des MehrGenerationenTreffpunkts Pfersee hatte sich im letzten Jahr schon erfolgreich an der 100-Jahr-Feier des Stadtteils beteiligt. Ein neues Projekt nimmt sich nun des Themas „Orient trifft Okzident“ an. Gesucht werden Kleidungsstücke und andere Gegenstände, vor allem aber begeisterte Mitmacher.

Die bunt gemischte Gruppe des MGT Pfersee, die die 100 jährige Geschichte der Pferseer Eingemeindung mittels einer Modenschau auf die Bühne gebracht hat, erarbeitet gerade ein neues Programm namens: "Orient trifft Okzident".

Weiterlesen: Orient trifft Okzident

Ausschreibung der Regierung von Schwaben: Schwäbischer Literaturpreis 2012

Ausschreibung Schwäbischer Literaturpreis 2012

Die Förderung der Literatur nimmt seit Beginn der Kulturarbeit des Bezirks Schwaben einen beson- deren Stellenwert ein. In diesem Rahmen verleiht der Bezirk Schwaben seit dem Jahr 2005 den Schwäbischen Literaturpreis.

Für das Jahr 2012 wird der Literaturpreis für einen unveröffentlichten Prosatext zum Thema "Zugewandert" ausgeschrieben. Die Migrationsthematik erscheint aktuell, war aber für unseren Raum seit der römischen Zeit geschichtsprägend und kennzeichnet ganz allgemein unser Zeitalter.

Teilnahmeberechtigt sind Autoren, die im schwäbisch-alemannischen Kulturraum leben bzw. in diesem ihre biographischen Wurzeln haben.

Textumfang: Wir bitten, Manuskripte in 12-Punkte-Schrift (ca. 50 Zeilen à 80 Anschläge) bis maximal 20 Seiten, paginiert, einzusenden.

Das Manuskript ist zu anonymisieren und mit einem Kennwort zu versehen. Die Anschrift des Autors, möglichst mit Telefonnummer und e-mail Adresse sowie mit der Angabe des Geburtsdatums bitten wir in einem verschlossenen Begleitbrief mit dem Manuskript einzureichen. Sollten Sie außerhalb des schwäbisch-alemannischen Kulturraums leben, erläutern Sie bitte Ihre biographischen Wurzeln zu diesem Kulturraum. Diese Erläuterung legen Sie bitte dem Begleitbrief bei.

Einsendeschluss ist der 30. Juni 2012, es gilt das Datum des Poststempels.

 

Weiterlesen: Ausschreibung der Regierung von Schwaben: Schwäbischer Literaturpreis 2012