"Sudetengeschichten / Sudetské příběhy"

Text zur Veranstaltung "Sudetengeschichten"

Einladung „Tragische Erinnerungsorte“


Programm-Flyer "Tragische Erinnerungsorte"

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

vom 18. Februar bis einschließlich 1. März findet in den Räumen der Neuen Stadtbücherei eine Ausstellung mit dem  Titel

 

„Tragische Erinnerungsorte“

 

statt.

 

Wie würden uns freuen, wenn Sie unsere Einladung zur Eröffnung am 18.02. um 19:30 Uhr annehmen würden. Der Kulturbürgermeister der Stadt Augsburg, Peter Grab, wird ein Grußwort sprechen. 

 

Auch unser Rahmenprogramm ist sicher einen Besuch wert (siehe beigefügtes Programm).

 

Um was geht es: Schüler von vier tschechischen Gymnasien haben sich auf Spurensuche nach tragischen Orten in Nordböhmen begeben, u. a. auch in Komotau/Chomutov, Kaaden/Kadaň und Saaz/Žatec. Die Ausstellung präsentiert ihre Sichtweise auf die Ereignisse von 1938 – 1945.

 

Initiiert wurde das Projekt von der Vereinigung Antikomplex und dem Collegium Bohemicum Aussig/Ústí nad Labem.

 

Die Realisierung der Ausstellung in Augsburg verdanken wir der Unterstützung des Tschechischen Zentrums München, Antikomplex und der Neuen Stadtbücherei Augsburg. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Unterschrift Sonja

 

Sonja Hefele

Buchpräsentation "Erinnerungskultur und Lebensläufe"

Liebe Mitglieder der Deutsch-Tschechischen Gesellschaft Augsburg/Schwaben,

 

am kommenden Donnerstag, 31. Januar, präsentieren Marita Krauss, Sarah Scholl-Schneider und Peter Fassl ihr neues Buch "Erinnerungskultur und Lebensläufe" um 19 Uhr in Augsburg. Kurzfristig haben wir über Sarah Scholl-Schneider, die bis vor kurzem mit ihrem Mann in Augsburg gewohnt hat und unser Mitglied ist, eine Einladung für die Mitglieder unseres Vereins erhalten. Sie würde sich sehr freuen, bekannte Gesichter im Rokokosaal der Bezirksregierung Schwaben im Fronhof zu sehen.

 

Weitere Informationen enthalten die angehängten Dateien.

 

Wenn Sie/Ihr teilnehmen wollen/wollt, füllen Sie/Ihr bitte bis spätestens diesen Sonntagabend die angehängte Antwortkarte aus (Rücksendemöglichkeit per Fax bzw. in den Briefkasten der Heimatpflege in der Prinzregentenstraße 8 einwerfen).

 

Viele Grüße

Michael Feil

 

Erinnerungskultur Cover 20web

 

Programm

Ausstellung: Tragische Erinnerungsorte

Tragische Erinnerungsorte
 – Führer durch die Geschichte einer Region 1938-1945

Dauer: 18. Februar - 1. März 2013

Die historische Wahrheit ist ein Konstrukt. Zu diesem Schluss kamen die Schüler aus  fünf Gymnasien der Region Aussig (Ústí nad Labem), die an dem Projekt "Tragische Erinnerungsorte einer Region" ("Tragická místa paměti jednoho regionu") teilnahmen und eine gleichnamige Ausstellung erstellten.

Jede Gruppe hat einen Teil der ausgestellten Informationstafeln gestaltet. Die Fotografien und Quellenausschnitte, die darauf mit ausführlichen Hinweisen beschrieben sind, wählten die Schüler selbst aus. Begleitet von den Projektträgern, der tschechischen Bürgerinitiative "Antikomplex" und der Forschungseinrichtung "Collegium Bohemicum", hatten sich die 18- bis 19-Jährigen in 15 Monaten mit der Aufgabe auseinandergesetzt, die Ereignisse, die sich zwischen 1938 und 1945 in Nordböhmen abspielten, zu rekonstruieren.

Mit ihrer Fokussierung sowohl auf die von den Nationalsozialisten begangenen Verbrechen, als auch auf die Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus der Region ist den Gymnasiasten die reflektierte Darstellung eines Ausschnitts deutsch-tschechischer Geschichte gelungen.  Flyer

Bilder zur Ausstellung

Eintirtt ist jeweils frei.