Zum Karl IV. am 26.11. nach Nürnberg mit dem Zug

images-1Liebe Freunde und Mitglieder der Deutsch-Tschechischen Gesellschaft Augsburg/Schwaben, herzlichst möchten wir Sie/Euch zu einer gemeinsamen Fahrt zur bayerisch-tschechischen Landesausstellung 2016/17 einladen, die am 20. Oktober 2016 anlässlich des 700. Geburtstages von Karl IV. im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg eröffnet und dort bis zum 5. März 2017 gezeigt wird. Wir wollen am Samstag, 26. November, mit dem Zug nach Nürnberg fahren. Um 12.45 Uhr nehmen wir dann an einer Führung durch die Ausstellung teil.

Karl IV. gilt für die Deutschen als ein bedeutender Kaiser des Heiligen römischen Reiches deutscher Nation und für die Tschechen als einer der ganz wichtigen böhmischen Könige. Die Ausstellung wurde vom 15. Mai 2016 bis 25. September 2016 sehr erfolgreich in Prag gezeigt, trotzdem sind die beiden Ausstellungen hinsichtlich der Exponate "nur" zu etwa 80 Prozent identisch.

Insbesondere Handschriften und Urkunden werden aus konservatorischen Gründen unterschiedlich sein oder in unterschiedlichen Ausfertigungen vorliegen. Zudem werden in Nürnberg Exponate gezeigt, die in Prag nicht zu sehen waren, und exklusiv auch kostbare Stücke präsentiert, die in Deutschland bisher noch nie ausgestellt wurden.

Zum Organisatorischen: Abfahrt ist mit dem Allgäu-Franken-Express um 8.40 Uhr in Augsburg Hbf (der Zug hält auch in Buchloe, Schwabmünchen, Bobingen und Donauwörth). Die Rückkehr ist in Augsburg um 18.39 Uhr. Wir fahren auf Basis des Bayerntickets und daher benötigen wir zwingend Eure/Ihre Anmeldung per Mail bei Kateřina Sokolová-Rauer bis spätestens 20.11.: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Blasmusik" - eine Preisgekrönte Theateraufführung des Prager Ensemble "Vosto5"

Preisgekröntes Theaterstück des Prager Ensembles "Vosto5" über die Nachkriegsereignisse in Dobrenz/Dobronín und die historische Aufarbeitung vor Ort. 

Veranstaltungsort: Sudetendeutsches Haus, Hochstraße 8, München
Datum: 24.11.2016 19:30
Veranstalter: Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter
Aufführung in tschechischer Sprache (dt. Obertitel).

Es ist 1923 passiert. Es ist 1945 passiert. Es ist gestern passiert. Und es passiert immer noch…

Die Geschichte der kleinen mährischen Stadt Dobrenz (Dobronín) bei Iglau (Jihlava), wo die Zeit stehen geblieben scheint. Ein Dokumentartheater über Geschichte und ein einzigartiges Theatererlebnis.

In drei Szenen behandelt das Stück sensibel die schwierige Thematik der gemeinsamen deutsch-tschechischen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Mehr als dreißig Schauspieler fesseln die Zuschauer, die während der Vorstellung auch selbst Teil des Geschehens werden. Wiederholt tritt während des Stückes eine Blaskapelle mit einer perfekt auf die jeweilige Handlung abgestimmten Blasmusik auf.

Weiterlesen: "Blasmusik" - eine Preisgekrönte Theateraufführung des Prager Ensemble "Vosto5"

Konzert zum 25-jährigen Bestehen des Neusässer Kammerorchesters - Stadthalle Neusäß am Sonntag, 13. November 2016, 19.00 Uhr


IMG 7524Das Neusässer Kammerorchester feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen mit drei Konzerten.

Das erste Konzert dieser Trilogie, das "Konzert zum Neuen Jahr" mit Musik und Texten aus und über Wien im Januar und auch das zweite, die "Serenade im Park"      im Juni dieses Jahres, waren bereits wunderbare Erlebnisse für alle, die dabei waren.

Nun also wird diese Reihe mit einem Konzert, das „Spanien“ als Thema, als verbindenden "roten Faden" hat, abgeschlossen: Dieser Faden wird zunächst durch W.A. Mozarts Ouvertüre zu seiner Oper "Don Giovanni", in der er den "spanischen Mythos schlechthin"  in wunderbare Musik gekleidet hat, aufgenommen.

Beim temperamentvollen „Concierto de Aranjuez“ von Joaquín Rodrigo für Gitarre und Orchester, ein "Hit" eines jeden Konzertprogrammes, ist Dimitri Lavrentiev Solist und Partner des Neusässer Kammerorchesters. Er studierte in Russland und Deutschland und unterrichtet mittlerweile am Leopold-Mozart-Zentrum für Musik der Universität Augsburg. Neben seinem eigenen regelmäßigen Konzertieren ist er Mitorganisator des Augsburger Gitarrenfestivals. 

Den krönenden Abschluss bildet die elegante, spritzige und melodiöse "Sinfonia a gran orquestra D-Dur" (span.) bzw. "Simphonie á Grand Orchestre" (bask.) des baskischen Komponisten Juan Crisóstomo de Arriaga, mit vollem Namen Juan Crisóstomo Jacobo Antonio de Arriaga y Balzola, die er gerade einmal 24-jährig, zwei Jahre vor seinem Tod im Jahre 1826, schrieb. 

Karten zu 14 € und 9 € (ermäßigt) gibt es im Vorverkauf bei der Stadthalle Neusäß, oder an der Abendkasse. Einlass ist ab 18.30 Uhr möglich. 

Ich würde mich sehr, sehr freuen, wenn möglichst viele von Euch/Ihnen an einem - möglicherweise tristen -  Novemberabend sich mit dem Besuch unseres Konzertes etwas Gutes tun wollten…

Viele herzliche Grüße

Ihr/Euer

Wolfgang Weber

"Semafor" in München

Olina Patková - SemaforDienstag 08.11.2016, 19:00 Uhr

Kulturforum im Sudetendeutschen Haus, Hochstraße 8, München

Anlässlich des 85. Geburtstags des tschechischen Schauspielers, Liedermachers, Texters und Regisseurs Jiří Suchý stellt Olina Patková in ihrem Programm die Geschichte der traditionsreichen Prager Kleinkunstbühne Semafor und die Werke des Duos Jiří Suchý und Jiří Šlitr vor, die das Theater am 30. Oktober 1959 gegründet haben. 

 

HP Olina Patková: http://olinapatkova.cz