Prager Poesie am 14. Juni - Vladimír Holan

Prager Poesie und ihre Inspiration durch Musik - Vladimír Holan, Mozart, Janáček; Werke von Wolfgang Amadeus Mozart & Leoš Janáček gespielt von Gilead Mishory (Flügel) & Lyrik von Vladimír Holan

 

Der Prager Dichter Vladimír Holan (1905-1980) hat bei den Tschechen den Status eines Kultautors. Noch heute findet man seine Gedichte als Graffiti auf den Mauern von Prag. Jaroslav Seifert nannte Holan „den Größten unter uns“, Václav Havel einen „großen poetischen Zauberer“. Die F.A.Z. urteilte: „Kein anderer Lyriker ... hat so musikalische Gedichte geschrieben wie Vladimír Holan.“ Holan ließ sich denn auch gern durch Musik inspirieren, seine Lieblingskomponisten waren Mozart und Janáček. Mozarts „Adagio h-moll“ hat ihn sogar unmittelbar zu einer lyrischen Phantasie angeregt, die als Melodram aufgeführt wird. Auf Einladung der Deutsch-Tschechischen Gesellschaft Augsburg/Schwaben lesen am Freitag, 14. Juni, Urs Heftrich und Věra Koubová Gedichte des tschechischen Lyrikers Vladimír Holan in ihrer eigenen deutschen Übertragung, begleitet von Gielad Mishory am Piano.

 

Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr im Bechstein-Zentrum Augsburg, Halderstraße 16.

Urs Heftrich ist seit 2001 Professor am Slavischen Institut der Universität Heidelberg. Zudem arbeitet er als Literaturkritiker und Übersetzer. Seit 2003 ist er Mitherausgeber und Co-Übersetzer der vierzehnbändigen tschechisch-deutschen Ausgabe der Werke Vladimír Holans.

 

Die Prager Übersetzerin und Fotografin Věra Koubová, bekannt geworden durch ihre Übertragungen von Kafka, Novalis, Nietzsche und anderen ins Tschechische, hat für die zweisprachige Holan-Ausgabe drei Bände des Dichters ins Deutsche gebracht. 

 

Am Klavier werden Urs Heftrich und Věra Koubová begleitet von dem Pianisten und Komponisten Gilead Mishory, der Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Leoš Janáček vorstellt. Prof. Gilead Mishory ist der erste Pianist, der das gesamte Klavierwerk und die Kammermusik mit Klavier von Leoš Janáček eingespielt hat. Seit Oktober 2000 lehrt er an der Musikhochschule Freiburg.

 

Die Lesung wird vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds finanziell unterstützt.