50. Todestag von Jan Palach

Am Nachmittag des 16. Januars 1969 übergoss sich der 20jährige tschechische Student Jan Palach vor dem Prager Nationalmuseum mit Benzin, zündete sich an und rannte auf den Wenzelsplatz. Dort brach er zusammen, 3 Tage später starb er. Mit seiner Tat wollte Palach gegen den sowjetischen Einmarsch in seinem Land im Jahr zuvor und die darauf folgende "Normalisierung" protestieren. Als sich die Nachricht von seinem Tod verbreitete, strömten rund 200.000 Menschen auf dem Wenzelsplatz zusammen. Zwar berief sich Palach vor seinem Tod darauf, Mitglied einer Gruppe zu sein, doch rief er dazu auf, nicht seinem Beispiel zu folgen. Dennoch brachten sich in den Monaten darauf vier weitere junge Menschen aus Protest gegen die kommunistischen Machthaber um. Auf dem Wenzelsplatz befindet sich heute ein Denkmal an der Stelle, an der Palach zusammenbrach - freilich ein paar Meter versetzt, denn an der eigentlichen Stelle verläuft heute die dreispurige Straße.